«

»

Okt 31 2010

9/11 Klärung der Ursachen wird massiv behindert

9/11 Commission Report1300 Architekten & Ingenieure verlangen Aufklärung über die Ereignisse des
11. September 2001

Zweimal in diesem Jahr, im Januar und September, ist es Oliver Janich (freier Journalist!) in FOCUS MONEY (einem Wirtschaftsmagazin!) gelungen, die Ungereimtheiten der offiziellen Theorie der Bush-Regierung zum 11. September glasklar aufzuzeigen. Der zentrale Punkt: Der Einsturz der drei(!) Hochhäuser WTC 1, 2 und 7 erfolgte in freier Fallgeschwindigkeit – ein Beweis für gezielte Sprengungen. Im Staub aller drei Gebäude wurde Nanothermit gefunden – ein hochentwickelter Sprengstoff, der normalerweise nicht in einer Höhle Afghanistans, sondern in speziellen Militärlabors hergestellt wird.

Die »Wahrheitsbewegung« wächst seit Jahren. Schon am dritten Jahrestag des 11. September trugen in New York anlässlich einer Großveranstaltung namhafte Architekten und Wissenschaftler Erkenntnisse vor, die mit der offiziellen Darstellung der Ereignisse nicht in Einklang zu bringen sind. Einmütig forderten sie die Wiederaufnahme der 9/11-Untersuchungen. „Wo sind die Journalisten der großen Medien?“ lautete damals die Frage. Diese Frage stellte einige Jahre später auch Giulietto Chiesa, damals Abgeordneter des EU-Parlaments, als er den Film ZERO („Was steckt wirklich dahinter?“) im Europaparlament präsentierte. Wiederum glänzten die Vertreter der »Systemmedien« durch Abwesenheit.

Die Beweise sind inzwischen erdrückend. Zahlreiche Petitionen – auch von Angehörigen der Opfer – liegen vor. Aber der zuständige Staatsanwalt weigert sich hartnäckig, ein Gerichtsverfahren einzuleiten. Die »Systempresse« zeigt auch nach 9 Jahren wenig Interesse, sich ernsthaft mit diesen Fragen zu beschäftigen.

Sigi Müller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>