«

»

Sep 30 2013

Am Schwanenweiher: Wasser mit Kunstwerk Schwan

Zur Stadtratssitzung am 9. Juli 2013

Das Gestaltungselement »Wasser« ist im Rahmen der Städtebauförderung nach Aussage der zuständigen Sachbearbeiterin förderfähig. Der beauftragte Architekt berichtet, dass er die ursprüngliche Entwurfsplanung überarbeitet hat, um das Element »Wasser« in die bestehende Plattform einzubeziehen und somit wesentliche Eingriffe in die bereits fertig gestellte Platzgestaltung zu vermeiden. Die bevorzugte Variante eins (von insgesamt drei) trägt den Namen »Wasser mit Kunstwerk Schwan«. Hier soll ein Wasserbecken inmitten des Holzdecks platziert werden. Im Becken wird symbolisch das zirka 1,80 Meter große Schwankunstwerk aufgestellt. Das Gestaltungselement »Wasser« kommt im Schwan mittels Nebeldüsen und Becken zum Einsatz. Die Plattform bleibt unverändert. Durch das flache Wasser soll das Element »Wasser« auch für Kinder einen Erlebniszuwachs bieten. Im Übrigen soll der Platz an Adolph Kolping erinnern. Deshalb werden Sinnsprüche von Kolping im Bohlenbelag auf Metalltafeln eingesetzt. Der Stadtrat beschließt mehrheitlich, diese Planung (Variante eins) weiter zu verfolgen und das konkrete Ergebnis zu präsentieren. Immerhin votierten 5 von 21 Stimmberechtigten gegen die Planung, darunter Stadtrat Peter Huber (SPD) und Bettina Buresch (Alternative Liste).

Sigi Müller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>