«

»

Mrz 31 2016

Aus dem Grußwort von Karl-Heinz Grehl beim Neujahrsempfang der Kreisgrünen in Weilheim

karl-heinz-grehl

Wunschprogramm eines Vize-Landrats

Meine sehr geehrten Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde,

sehr herzlich darf auch ich Ihnen im Namen des Landkreises Weilheim-Schongau Grüße und Glückwünsche zum neuen Jahr 2016 überbringen. Ich wünsche Ihnen, dass all Ihre Wünsche in Erfüllung gehen mögen und uns allen, dass Donald Trump nicht Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika wird!

Ich wünsche mir, dass TTIP ein weiteres Jahr in den Verhandlungen stecken bleibt und die verantwortlichen Politiker endlich kapieren, dass wir das nicht brauchen!

Ich wünsche mir für 2016 auch, dass alle europäischen Staaten zusammen eine Lösung für die anstehenden politischen Probleme finden und im Sinne unserer Bürgerinnen und Bürger besser zusammenarbeiten und ihre idiotischen nationalstaatlichen Ideen vergessen.

Ich wünsche mir Frieden in Syrien und allen Ländern unserer Erde. Den Kurden und Palästinensern endlich ihren eigenen Staat und den Israelis und Palästinensern friedliche Koexistenz.

Ich wünsche mir bei allen anstehenden Wahlen dieses Jahres für die AfD und Konsorten jeweils 4,99 Prozent der WählerInnenstimmen.

Ich wünsche Winfried Kretschmann in Baden Württemberg einen überragenden Wahlsieg und den Grünen überall ihr ersehntes Traumergebnis zum Wohle der Menschen in Deutschland.

Ich wünsche mir von Herzen, dass unser Ministerpräsident Seehofer und die CSU sich endlich um die Probleme Bayerns kümmern und diese anpacken. Dass sie nicht weiter wöchentlich eine populistische Sau durchs Dorf treiben, die offensichtlich nicht auf dem Boden unseres Grundgesetzes steht und die Menschen nur aufhetzt und verunsichert wie z. B.: Flüchtlingszentren in Afrika! Ein Hirngespinst hauptsächlich des Herrn Kreuzer – Fraktionschef der CSU im Landtag. Dieser Scharfmacher der Flüchtlingspolitik sagt natürlich nicht, wo, in welchem Land er diese bauen lassen möchte, wie viele Menschen dort versorgt werden sollen usw. Aber es hört sich für die Stammtische halt gut an.

Oder die »Leitkultur« die sie in die Bayerische Verfassung schreiben wollen. Liebe Freundinnen und Freunde, ich bin heute schon auf den von der CSU vorgeschlagenen Text gespannt. Auf das, was da dann drin stehen soll, das noch nicht in unserer Verfassung steht!

Die einzig denkbare Leitkultur ist für mich die der Humanität. Keinesfalls darf diese abhängig von Geschlecht, Rasse und Nationalität sein!

Oder die Begrenzung der Flüchtlinge auf 200 000. Mit dieser Forderung rückt sich Seehofer doch ganz in die Nähe von dieser Frau Petry mit ihrem vorgeschlagenen Schießbefehl.

Ministerpräsident Seehofer ist mit seiner Mehrheit in Bayern alleiniger Inhaber der ihm vom Wähler übertragenen politischen Macht. Er soll endlich damit das tun, was uns auch hier im Landkreis Weilheim weiterhilft. Das tun, was die Ängste der Bürgerinnen und Bürger nimmt. (…)

Stichpunkte zum weiteren Inhalt der Rede, u. a. zu folgenden Themen:

  • Dank an die vielen hundert Ehrenamtlichen, die den Flüchtlingen helfen und die wir noch lange brauchen werden.
  • Der Vize-Landrat erläutert im Detail, was wir noch dringend brauchen: viele Sozialwohnungen, mehr Personal vor Ort, Investitionen in Schulen, Krankenhäuser und Kreisstraßen: „130 Millionen werden wir in den nächsten Jahren in unsere Schulen und Krankenhäuser stecken. (…) Ein Großteil davon fließt übrigens nach Weilheim ins Gymnasium und das Krankenhaus.“ (…)
Stichpunkte ausgewählt von Sigi Müller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bleiben Sie sachlich. Beiträge mit beleidigenden oder herabwürdigenden Inhalten oder Aufrufen zu Straftaten werden ebenso gelöscht wie solche, die keinen Bezug zum Thema haben. Ein Anspruch auf Veröffentlichung besteht nicht!

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>