«

»

Feb 29 2012

Aus meinem Tagebuch 02/2012

Sigi Müller

Sigi Müller

Warum der Weg so weit ist – der Weg vom Hirn zur Hand – das war der zentrale Punkt eines Referats beim Wieser Zukunftsforum, wo es auch um den Einsatz erneuerbarer Energien ging. Um eingefahrene Gleise und Gewohnheiten selbst nicht ändern zu müssen, hat der harmoniebedürftige Mensch viele überzeugende Ausreden parat: „Wir haben das immer schon so gemacht, dafür sind andere zuständig und was hilft es, wenn nur ich etwas tue und die anderen nichts tun. Alles ist machbar, aber eben zu teuer. Das ist alles viel zu komplex, da gibt es keine einfachen Lösungen. Es hilft ja nix. Sterben müssen wir eh alle, auch du, du Nichtraucher, Abstinenzler und Gutmensch! Also, warum soll ich mir darüber den Kopf zerbrechen. Nach mir die Sintflut!“ – Super! Der Traum, sich ganz ungestört und ohne Fettnapf durch das ohnehin alternativlose Leben zu wurschteln, wird wahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bleiben Sie sachlich. Beiträge mit beleidigenden oder herabwürdigenden Inhalten oder Aufrufen zu Straftaten werden ebenso gelöscht wie solche, die keinen Bezug zum Thema haben. Ein Anspruch auf Veröffentlichung besteht nicht!

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>