«

»

Apr 30 2014

Aus meinem Tagebuch 04/2014

Leserbriefe zu Hoeneß habe ich in den letzten Wochen mit großem Interesse gelesen. Sie zeigen, wie die Masse tickt, wie manipulierbar sie ist und von welchen Vorurteilen sie sich gerne leiten lässt. Eigentlich haben mich im Grunde nur die Hoeneß-Verteidiger interessiert. Die Politiker machen das doch genauso wie der Hoeneß, heißt es. Die sind auch nicht besser und verschwenden unsere Steuergelder. Mit einer Gefängnisstrafe wird Hoeneß angeblich „großes Unrecht“ angetan, denn durch seine Zockerei sei er ja ohnehin „nur bedingt zurechnungsfähig“. Im Übrigen habe er, Hoeneß, und seine Familie durch die Verletzung des Steuergeheimnisses durch die Medien schon genug gelitten. Das »Beste« zum Schluss: die Sachbearbeiter des Finanzamts gehören angeklagt, weil sie nicht fähig waren, das Geld einzutreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bleiben Sie sachlich. Beiträge mit beleidigenden oder herabwürdigenden Inhalten oder Aufrufen zu Straftaten werden ebenso gelöscht wie solche, die keinen Bezug zum Thema haben. Ein Anspruch auf Veröffentlichung besteht nicht!

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>