«

»

Aug 31 2011

Aus meinem Tagebuch 08/2011

Sigi Müller

Sigi Müller

Das Internet hat uns nicht nur tolle Informationsmöglichkeiten, sondern leider auch eine Menge anonymes, unnötiges, abwegiges Geschreibsel gebracht. Offenbar kommt das der Mentalität der meisten Menschen irgendwie entgegen. Da schreibt der Huber Josef als Seppelinchen einen deftigen Drei- oder Vierzeiler, über den sich die Leser zu Tode amüsieren oder krank ärgern können. Sich unerkannt austoben und die Deppen vom Stadtrat sonst wohin wünschen, das tut gut. Manchmal meldet sich die sogenannte Net(t)iquette und löscht allzu heftige Absonderungen. Doch diese Net(t)iquette darf Anstößiges nicht ganz streng wegzensieren, sonst erlahmt das Interesse der Fans. Ich kenne aber jemand, der seine Artikel und Kommentare mit richtigem Namen, Straße, Wohnort und Telefonnummer abdruckt und sage: Respekt vor diesem mutigen Angriff auf den Zeitgeist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>