«

»

Aug 31 2012

Dichterlesung des Landsberger Autorenkreises in Salzburg

Wie bereits im Juli-OHA berichtet, war der Landsberger Autorenkreis beim »Lyrischen Frühsommer« im Kulturhaus der Stadt Salzburg mit fünf Mitgliedern vertreten. Dass der Landsberger Autorenkreis locker bis Schongau und Peiting reicht, zeigen Marianne Porsche-Rohrer (Schongau) und Hans Schütz (Peiting). Marianne Porsche-Rohrer, Apothekerin und Heilpraktikerin, verbindet Beruf und Dichtkunst. Ihre lustigen und medizinischen Ratschläge trägt sie mit dem ihr eigenen Augenzwinkern vor. Ihre beiden Gedichte stammen aus dem lyrischen Heilpflanzenlexikon »Mit Malventee am Kanapee«. Hans Schütz, Lehrer, Verfasser mehrerer Bücher, darunter auch das Lyrikbändchen »Ich nehm’ das Tagesgedicht«, greift in seinem Gedicht die Fragen künftiger Generationen auf.

 

Hans Schütz

Hans Schütz

Konnte man auch nur ahnen
dass die tödlichen Gifte
hineingezaubert in Pflanze und Tier
nicht rückholbar waren
und so ewig weiter zerstören
was einst göttlich geplant?

Was werdet ihr antworten
wenn sie euch fragen werden
in nicht all zu ferner Zukunft
und verschwindend klein wird sein
die Erinnerung an eine Zeit
als das Wissen groß war
wie nie zuvor:

Wer war schon informiert
Über Sklaven und Kindernot
in Fabriken und Plantagen
um zu stillen den unstillbaren Hunger
nach Konsum jeder Art?
Und nicht anzusehen war
den sintflutartig anwachsenden Luxusgeräten
der Raubbau in Minen und Gruben
in den Hinterhöfen der Welt?

Was werdet ihr antworten
wenn eure Nachkommen euch fragen werden
in nicht all zu ferner Zeit
Was werdet ihr antworten?

Was habt ihr getan?

 

Was werdet ihr antworten
wenn sie euch fragen werden
in nicht all zu ferner Zeit
und die Anzahl der Ausreden
wird groß sein:

Konnte man dem Fleisch auf dem Teller
denn etwas ansehen
von den Qualen in den Zuchtfabriken?
Und sprach das Ei auf dem Frühstückstisch
vom Leben im Hühnerknast?
Erzählte der Fisch aus der Dose
vom Dasein als einer der letzten
seiner Art?

Was werdet ihr sagen
wenn sie euch fragen werden
in nicht all zu ferner Zeit
und die Zahl der Ausflüchte
wird endlos sein:

Der Strom aus der Steckdose
sprach er von der tödlichen Spaltung
von den Giftelementen
mit unendlicher Kraft
gezeugt in dämonischer Geburt?
Und musste man nicht kühlen
eines jeden Haus
wenn draußen die vergilbten Bäume ächzten
unter der sengenden Sonne?
Und waren die Wege noch so kurz
wer wagte ohne schützendes Auto
sich auszusetzen den zunehmenden Stürmen
und Regenfluten?

Was werdet ihr sagen
wenn sie euch fragen werden
in nicht all zu ferner Zeit
und ausbrechen wird die Ära
der Märchen und Legenden:

Wer wusste schon
von den Weißkittelmonstern
die gut bezahlt in abgeschirmten Laboren
ihren gentechnischen Machtphantasien erlagen
gegen die wehrlose Natur?

 

 


 

Marianne Porsche-Rohrer

Marianne Porsche-Rohrer

Anis-Fenchel-Kümmel

 

Voll Luft ist oft, das ist kein Witz,
Der Bauch von meinem Onkel Fritz.
Und wenn ihn so die Winde plagen,
Will er am liebsten gar nichts sagen.
Er liegt nur auf dem Kanapee.
Ach Gott, ihm tut der Bauch so weh.
Man fragt mit Recht, was er wohl täte,
Hätt` er nicht seine liebe Käthe.
Die kocht ihm einen Tee, ganz fein,
Tut Anis, Fenchel, Kümmel rein,
Bald flieh’n die Winde aus dem Bauch,
Und Tante Käthe flieht dann auch.

 

 

 

 

Spitzwegerich

 

Verzweifelt hustend lag Annette
Seit Tagen ganz allein im Bette,
War deprimiert und dachte sich:
„Brächt` mir doch wer Spitzwegerich!“
Den Tee, den sie als Kind so mochte,
Wenn ihn die Mutter für sie kochte.
Auf der Verzweiflung Gipfel schon,
Da wankte sie ans Telefon
Und rief mit matter Stimme dann
Den Apotheker Mayer an.
Der war von Mitleid tief bewegt
Und hat sich gleich ins Zeug gelegt,
Hat ihr ganz schnell den Tee gebracht.
Annette hat ihn angelacht.
Noch gestern ging `s Annette kläglich.
Ab heute kommt Herr Mayer täglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>