«

»

Jul 31 2016

Die heimliche Herrschaft von Konzernen und Kanzleien

2016_07_der_unfreihandelEine Rezension von Franz Guido Harbers

Das Thema TTIP & Co. kritisch zu betrachten, ist für unsere Demokratie Thema der Stunde. Diese Internationalen Abkommen verwandeln unsere Demokratie Schritt für Schritt in eine Lobbykratie. Hier ist der Bürger gefordert, sein Wissen zu komplimentieren, um für seine Rechte kämpfen zu können.

Bevor dieses Buch in die Hand genommen wird, ist es wichtig, über die Professionalität und Kompetenz der Autorin Petra Pinzler Bescheid zu wissen.

Petra Prinzler studierte Wirtschafts- und Politikwissenschaften und besuchte die Journalistenschule in Köln. Sie war Wirtschaftsredakteurin und Korrespondentin in den USA und Europa-Korrespondentin für die ZEIT in Brüssel. Seither ist sie Hauptstadt-Korrespondentin. Petra Pinzler hat für ein Dossier zum Thema Freihandel/TTIP den Otto-Brenner-Preis für kritischen Journalismus bekommen.

Die Gestaltung des Paperbacks-Cover und der Paperback-Rückseite geben den Rahmen der Analyse zum Thema des Buches vor. Auf den dicken in Rot gestalteten Lettern »DER … FREI HANDEL« mit einem mit schwarzer Farbe dem »FREI« vorgesetztem »UN« des Covers tanzt eine von einer schwarzen Hand mit roten Fäden geführte scherenschnitthafte schwarze Marionette. Ebenso ist die Rückseite des Paperbacks gestaltetet. Eine schwarze Hand führt mit roten Fäden das in schwarzen dicken Lettern gestaltete »FREI« in der als Resümee zusammengefassten Textzeile »FREI ODER IN FESSELN?« wobei das »ODER IN« in dicken roten Lettern Gestalt bekommen hat.

Markante Abschnitte aus dem Inhaltsverzeichnis dieses Buches, wie GATT, GATS und andere Kürzel – »Der Siegeszug des Marktes wird durch globale Regeln unumkehrbar« oder »Wie Handelsabkommen wirken: Auf Arbeitnehmer, Kultur und Umwelt: drei Beispiele« führen zielgerichtet auf den Abstract »Man kann Handelspolitik verbessern – man muss es nur wollen!« mit einer wissenschaftlich geführten Analyse in diesem Buch hin. Mit der »Literatur zum Weiterklicken« am Schluss der Lektüre kann der Leser sich selbst unabhängig von der Autorin die Aussagen in diesem Buch erarbeiten. Dieses Buch mit der ISBN 978-3-499-63105-4 aus dem Haus Rowohlt sehe ich als Pflichtlektüre für Demokratie-orientierte Bürger.

www.rowohlt.de/paperback/petra-pinzler-der-unfreihandel.html

Paperback für 12,99 Euro

Weitere Literaturempfehlung:
38 Argumente gegen TTIP, CETA, TiSA & Co. Für einen zukunftsfähigen Welthandel: Herausgeber »attac« ISBN 978-3-89965-662-6 für 7,00 Euro

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bleiben Sie sachlich. Beiträge mit beleidigenden oder herabwürdigenden Inhalten oder Aufrufen zu Straftaten werden ebenso gelöscht wie solche, die keinen Bezug zum Thema haben. Ein Anspruch auf Veröffentlichung besteht nicht!

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>