«

»

Apr 30 2016

Fit für den Klimawandel

Foto: Anna Schirpke

Anna Schirpke, Greensurance Weilheim

Mit dem ersten Weiterbildungskonzept für nachhaltige Versicherungsberatung

Während sich in anderen Branchen, wie beispielsweise in der Lebensmittel- und Bekleidungsindustrie, nachhaltige Produkte zu einem stark wachsenden Markt entwickelt haben, sind Ansätze in der Versicherungsbranche, die den Umwelt- oder Klimaschutz integrieren, eher eine Seltenheit. In Sachen »Nachhaltigkeit« ist die Versicherungsbranche somit ein Nachzügler. Die Greensurance Stiftung möchte dies ändern und eine Transformation der Branche hin zu mehr Nachhaltigkeit fördern. Ein Schritt ist die Weiterbildungsinitiative »ESGberater – Klimastrategen«[1], die Versicherungsberater hinsichtlich der Themen Nachhaltigkeit, Klimawandel und Klima-Anpassung schult.

Heftigere Stürme, Überschwemmungen und Hitzewellen – auch wenn die Temperaturerhöhung auf unter 2°C begrenzt wird, wird sich das Klima der Erde verändern. Für die Wirtschaft und Bevölkerung in Deutschland wird das spürbare Folgen haben. Doch obwohl die Versicherungsbranche in besonderer Weise mit den Auswirkungen des Klimawandels konfrontiert wird, ist eine »Nachhaltige Entwicklung« dieser Branche nicht erkennbar. Bisher fehlen Strategien und Weiterbildungskonzepte zur Anpassung der Versicherungsberatung hinsichtlich der zu erwartenden Klimafolgen.

Greensurance ist eine anerkannte gemeinnützige Stiftung für Mensch und Umwelt. Deshalb entwickelt sie seit Anfang der Jahres die erste Weiterbildung für nachhaltige Versicherungsberatung.

Die Weiterbildung wird im Zuge des Förderprogramms für Maßnahmen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels (DAS) durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) vollständig gefördert. Somit fallen für die Kursteilnehmer nur Unkostenbeiträge für die Präsenzveranstaltungen an.

© Soili Jussila/Shutterstock; »Gummistiefel als Symbol der Klimaanpassung« Was haben Gummistiefel mit der Klimaanpassung zu tun? Sehr viel, denn mit häufigeren, witterungsbedingten Überschwemmungen müssen Versicherungsberater immer öfter überflutete Häuser begutachten. Gummistiefel schützen dabei nicht nur vor Nässe, sondern auch vor Stromschlägen. Während der Weiterbildung zum Klimastrategen dürfen unsere Berater zudem ins Moor steigen, um Klimaanpassung hautnah zu erleben. Da sind nachhaltig produzierte Gummistiefel gefragt, wie beispielsweise der Marke Green&Fair, aus fair gehandeltem und FSC zertifiziertem Naturkautschuk.

© Soili Jussila/Shutterstock; »Gummistiefel als Symbol der Klimaanpassung«
Was haben Gummistiefel mit der Klimaanpassung zu tun? Sehr viel, denn mit häufigeren, witterungsbedingten Überschwemmungen müssen Versicherungsberater immer öfter überflutete Häuser begutachten. Gummistiefel schützen dabei nicht nur vor Nässe, sondern auch vor Stromschlägen. Während der Weiterbildung zum Klimastrategen dürfen unsere Berater zudem ins Moor steigen, um Klimaanpassung hautnah zu erleben. Da sind nachhaltig produzierte Gummistiefel gefragt, wie beispielsweise der Marke Green&Fair, aus fair gehandeltem und FSC zertifiziertem Naturkautschuk.

Ziel der Weiterbildung ist es, notwendige Anpassungen an den Klimawandel in das Bewusstsein der Berater zu rücken und sie für die Beratung im Sinne der Anpassung an den Klimawandel und der Nachhaltigkeit zu qualifizieren.

Die Versicherungsberater sollen ihren Kunden präventive Entscheidungsgrundlagen bereitstellen, aufklären und Handlungsmöglichkeiten für eine vorausschauende Eigenvorsorge in Bezug auf die Klimawandel bedingten Risiken aufzeigen. Mit diesen Schulungsinhalten ist die Weiterbildung zum »ESGberater, Fachberater für nachhaltiges Versicherungswesen – Klimastrategen der Versicherungswirtschaft, Spezialisten für Klimaanpassung« eine absolute Neuheit auf dem Weiterbildungsmarkt. Inhalte sind beispielsweise, »Risikobewertung „Do it yourself“« sowie »Klimaanpassungsstrategie in den Komposit- und Vorsorgeversicherungen«.

Die Weiterbildung gliedert sich in drei Aus­bildungsstufen mit jeweils einem Schwerpunktthema: Kenner (Green Lifestyle – Privatkunden), Könner (Green Management – Firmenkunden) und Experte (Green Invest – Vorsorge), die zukünftig unter der Domain »www.klimastrategen.de« angeboten werden. Das gesamte Weiterbildungsprogramm wird durch die Branchenbildungsinitiative »gut beraten« zertifiziert, über die Versicherungsberater Weiterbildungspunkte erhalten. Eine Besonderheit der Weiterbildung »ESGberater – Klimastrategen« ist, dass die Inhalte nicht nur erlernt werden, sondern während der Präsenzphase durch Moorexkursionen erlebt werden (»Klimaanpassung (er)leben!«). Die Qualität der Weiterbildung wird durch ein breites Spektrum von externen Fachdozenten gesichert, wie beispielsweise Herrn Prof. Dr. Stefan Emeis, Professor für Meteorologie zur Universität Köln und Wissenschaftler am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) in Garmisch sowie Frau Dr. Marie-Luise Meinhold, Initiatorin von ver.de, der ersten nachhaltigen Versicherung und Gründerin der Stiftung »Nachhaltiges Leben«.

Die Ausbildung zum Klimastrategen erfolgt durch integriertes Lernen (Blended Learning), das heißt einer Kombination aus E-Learning und Präsenzveranstaltungen.

Die Entwicklung und pilothafte Umsetzung des Bildungsprogramms läuft seit Jahresbeginn und dauert noch bis 31.12.2017. Für die drei Pilotschulungen im Jahr 2017 können sich interessierte Berater für die Weiterbildungsinitiative bereits heute unverbindlich anmelden. Zudem sucht die Greensurance Stiftung derzeit aktiv Dozenten, die sich mit der Thematik der Klimaanpassung beschäftigen.

Anna Schirpke, Greensurance Weilheim

Kontakt:
Greensurance Stiftung, Telefon: +49 (0) 881 9245 333 77
Marke der Greensurance Stiftung: greensFAIR® Für Mensch und Umwelt
Telefax: +49 (0) 881 66 24
Interessierte können sich auch per Mail an kontakt@greensurance-stiftung.de wenden.

 

Quellenangaben / Hinweise


   (↵ zurück zum Text)

  1. ESGberater (Klimastrategen): ESG steht für Environmental, Social und Governance. Die Abkürzung bedeutet: Unternehmensführung mit Beachtung umwelt- und sozialpolitischer Grundsätze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bleiben Sie sachlich. Beiträge mit beleidigenden oder herabwürdigenden Inhalten oder Aufrufen zu Straftaten werden ebenso gelöscht wie solche, die keinen Bezug zum Thema haben. Ein Anspruch auf Veröffentlichung besteht nicht!

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>