«

»

Mrz 31 2012

Gekürzte Solarförderung: Schwarz-Gelb leitet Ende der Energiewende ein

Ludwig Hartmann

Ludwig Hartmann

Grüne warnen vor fataler Wirkung auf bayerische Betriebe

München – Die Grünen im Bayerischen Landtag kritisieren die Pläne der Bundesregierung zur Kürzung der Solarförderung und fordern die bayerische Staatsregierung auf, diesen Plänen nicht tatenlos zuzusehen. „Die geplanten Kürzungen werden fatale Wirkungen für die gesamte Energiebranche haben und schon kurzfristig eine Reihe bayerischer Betriebe in massive Schwierigkeiten bringen“, warnt der energiepolitische Sprecher Ludwig Hartmann.

So würden die geplanten drastischen Kürzungen der Einspeisevergütung bereits zum 9. März 2012 zu erheblichen Auftragskürzungen bei Handwerkern und mittelständischen Betrieben führen.

„Diese abrupte Änderung der Rahmenbedingungen im Erneuerbare-Energien-Gesetz, dessen jüngste Novelle noch keine zwei Monate in Kraft ist, zerstört jede Planungs- und Investitionssicherheit für die Wirtschaft.“

Es sei geradezu grotesk, dass eben die Parteien, die für sich ständig die hohe Wirtschaftskompetenz reklamieren, eine Hü-Hott-Politik betreiben, die reihenweise kleine und mittlere Unternehmen an den Rand des Ruins bringen werde. Die Landtagsgrünen fordern, dass die bayerische Staatsregierung sich auf Bundesebene gegen die Kürzung der Solarförderung einsetzt. „Der im Energiekonzept der Bayerischen Staatsregierung vorgesehene Ausbau der Fotovoltaik ist bei dieser Kahlschlag-Politik auf Bundesebene hochgradig gefährdet“, so Ludwig Hartmann. Bayern sei in den vergangenen Jahren das Hauptabsatzgebiet für die Fotovoltaik-Anlagen gewesen. Zahlreiche Menschen würden in der Solarbranche arbeiten bzw. von ihr leben. „Man kann entweder eine stärkere Kürzung vornehmen oder eine vorgezogene Kürzung oder die Beschränkung der Vergütung für einen bestimmten Prozentsatz der Produktion. Aber alle drei Maßnahmen gleichzeitig anzuwenden ist desaströs.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bleiben Sie sachlich. Beiträge mit beleidigenden oder herabwürdigenden Inhalten oder Aufrufen zu Straftaten werden ebenso gelöscht wie solche, die keinen Bezug zum Thema haben. Ein Anspruch auf Veröffentlichung besteht nicht!

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>