«

»

Dez 31 2014

Neue Grundschule und Erweiterung der Mittelschule beschlossen

Gesamtkosten: 20,5 Millionen Euro – SPD-Stadtrat Dr. Friedrich Zeller:
„Wir haben einen großen städtebaulichen Wurf vor uns.“

In der November-Sitzung beschloss der Schongauer Stadtrat mit einer Gegenstimme den Teilneubau der Grundschule und die Erweiterung der Mittelschule. Für ihr Schulzentrum will die Kommune in den nächsten Jahren über 20 Millionen Euro ausgeben. „Es ist für die Stadt zu stemmen“, meinte Bürgermeister Falk Sluyterman van Langeweyde. „Es ist unsere Pflichtaufgabe. Die müssen wir erfüllen. Mit diesen Zahlen rechnet unser Kämmerer bereits.“

Die Arbeitsgemein­schaft »Keiner, Balda & Maier Neuberger Project GmbH« hatte im Mai 2013 durch ihre unkonventionelle Architektur mit vielen quadratischen Elementen und Lichthöfen im Inneren der Schulgebäude im Architekten-Wettbewerb gewonnen. Nun stellten Architekt Franz Balda und Projektleiter Martin Wellnhofer im Schongauer Rathaus die überarbeiteten Pläne und die Kostenschätzungen vor.
Neubau der Grundschule

Die vier würfelähnlichen Neubauten an der Bürgermeister-Lechenbauer-Straße sind 2-geschossig, mit umlaufenden (Flucht-)Balkonen. Diese Gebäude sollen mit einem eingehausten Übergang zum bisherigen Y-Bau und dem Verwaltungstrakt verbunden werden. „Die Aula ist das Herz der neuen Staufer-Grundschule“, so der Architekt. Der sich anschließende Flur mit den Treppen und einer Galerie oberhalb der Turnhalle ist die Magistrale im neuen Schulhaus. Je vier Klassenzimmer und zwei Gruppenräume sind um ein Forum – eine Home Base für jede Jahrgangsstufe – angeordnet. In 12 „neuen Klassen“ wird das Lernen in Zukunft in sog. Lernlandschaften möglich sein. Man will in der Pädagogik weg vom Frontalunterricht, die Schongauer Grundschüler sollen sich im offenen Unterricht selbst etwas beibringen. Ganztagesklassen können in getrennten Mensen (eine für die Grundschule, die andere für die Realschule) ihr Mittagessen einnehmen. Die neue Einfach-Turnhalle liegt im Untergeschoss, auch sie ist barrierefrei zu erreichen.

Erweiterung der Mittelschule

Die Schongauer Mittelschüler und ihre Lehrkräfte können sich über fünf neue Räume (u. a. Mehrzweckraum, Zeichensaal) freuen. Der würfelförmige Anbau wird eingeschossig. „Das bisherige heterogene Gefüge im Schulzentrum soll nun eine Handschrift bekommen“, erklärte Architekt Balda.

Bau-Zeitplan

Der Umbau des Schongauer Schulzentrums erfolgt in vielen Teilschritten: Im Jahr 2016 ist die Umverlegung der Hausanschlüsse dran (Fernwärme, Abwasser usw.). Von 2017 bis 2019 sollen die Neubauten an Grund- und die Realschule errichtet werden. Im Herbst 2018 werden die Container an der Realschule abgerissen. Die Gymnasiums-Erweiterungsbauten sind von 2018 bis 2020 geplant. Im letzten Bauabschnitt (in den Jahren 2020-2021) werden der Kolleg­stufenbau und die Blöcke B und C der Grundschule abgerissen. Erst dann bekommt die Mittelschule ihren Anbau. Laut Stadtbaumeister Knecht sollen während der Bauphasen acht Klassen in Containern unterrichtet werden.

Kosten-Rahmen

Die Gesamtkosten für die Bauvorhaben belaufen sich auf 20,5 Millionen Euro (17,2 Mio Euro für die Grundschule und 3,32 Mio Euro für die Mittelschule). „Das sind stolze Beträge“, meinte CSU-Stadtrat Michael Eberle dazu in der anschließenden Diskussion. Es gibt jedoch Zuschüsse von der Regierung von Oberbayern. Sie betragen derzeit pro Quadratmeter 3.750 Euro. Dieser Betrag wird noch mit einem Faktor multipliziert, der je nach Finanzkraft der Kommune variabel ist.

Rückblick: In einem Interview mit SPD-Stadträtin Karg im Sommer 2009 betrugen die voraussichtlichen Kosten des Grundschul-Neubaus fast 10 Millionen (9,96 Mio €).

Am 14.05.2013 lasen wir in der Heimatzeitung: „Allein der Neubau der Grundschule, die nicht mehr sanierungsfähig ist, wird mit 13,8 Millionen € veranschlagt…“

Auf die Frage „Wie viel kostet der Neubau der Grundschule Schongau?“ antwortete Schongaus Stadtkämmerer Werner Hefele noch im Frühjahr 2014: „Nach den derzeitigen Kostenschätzungen des Planer-Teams bzw. Stadtbauamtes zirka 12 Millionen €.“

Diskussion und Abstimmung

Über eine zeitgemäße Ausstattung von Schulen, Flachdächer, Lehrer-Parkplätze, die Kosten für die Außenanlagen und die Unschärfe von Kostenschätzungen wurde noch rege diskutiert.

Mit 23 zu 1 stimmten die Ratsmitglieder für die Planung, die SPD-Stadtrat Dr. Zeller lobte als „großen städtebaulichen Wurf, der unserer Stadt viele Impulse geben wird“.

Irmgard Schreiber-Buhl
Mitglied der Alternativen Liste Schongau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bleiben Sie sachlich. Beiträge mit beleidigenden oder herabwürdigenden Inhalten oder Aufrufen zu Straftaten werden ebenso gelöscht wie solche, die keinen Bezug zum Thema haben. Ein Anspruch auf Veröffentlichung besteht nicht!

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>