«

»

Mai 31 2017

Protestbrief an Bayerns Ministerpräsident Seehofer

Eberhard Pfeuffer

Dr. Eberhard Pfeuffer

Dr. Eberhard Pfeuffer, der renommierte Augsburger Naturforscher, langjährige Vorsitzende der Naturwissenschaftlichen Gesellschaft Schwabens und Verfasser mehrerer Bild- und Textbände vor allem über den Lech, hat aus Protest gegen die Umweltpolitik des Freistaates Bayern das ihm im Jahre 2010 verliehene Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten zurückgegeben. Pfeuffer hatte die Ehrung, die für herausragende Verdienste im Ehrenamt verliehen wird, damals für sein überragendes Engagement im Artenschutz erhalten.

Auslöser für die jetzt erfolgte Protestaktion war der Beschluss der Bayerischen Staatsregierung den Alpenplan im Bereich des Riedberger Horns im Allgäu so zu verändern, dass dort in der höchsten Schutzzone C eine Skischaukel gebaut werden kann.

Im Folgenden veröffentlichen wir das Protestschreiben an Ministerpräsident Seehofer, das Eberhard Pfeuffer der Rücksendung des Ehrenzeichens beigelegt hat:

Riedberger Horn/Rückgabe des Ehrenzeichens des Bayerischen Ministerpräsidenten

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident Seehofer,

der nun fast 45 Jahre alte »Alpenplan« genießt international anerkannten Vorbildcharakter. Schließlich beruht das Schutzkonzept »Alpenplan« auf streng wissenschaftlich fundierten ökologischen Kriterien. Deshalb kommt dem Riedberger Horn unter den Schutzgebieten der Zone C nach Ansicht aller Experten besondere Bedeutung zu. Die jetzt von der Bayerischen Staatsregierung forcierte Aufhebung des Schutzstatus des Riedberger Horns ist, hier stimmen alle Naturschutzverbände/-vereine Bayerns überein, letztendlich ein umweltpolitischer Skandal sondergleichen.

Das ist die eine Seite. Die andere ist, wie die Bayerische Staatsregierung die Einbeziehung der Bevölkerung in diesen Entscheidungsprozess schamlos zur Farce macht. Wenige Tage nach Abschluss der Einspruchsfrist, also vor einer möglichen Sichtung und Würdigung der circa 4000 Einwände, spricht sich das Bayerische Kabinett für die Errichtung der Skischaukel am Riedberger Horn aus. So, sehr geehrter Herr Ministerpräsident, zerstört man nicht nur unwiederbringlich bayerische Natur, sondern auch die Glaubwürdigkeit der Staatsregierung bezüglich festgelegter demokratischer Prozesse.

Im Jahr 2011 wurde mir das »Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste von im Ehrenamt tätigen Frauen und Männern« für mein Engagement im Artenschutz verliehen. Ich fühlte mich damals stellvertretend geehrt für alle ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürger, die durch ihre fachliche Arbeit wesentliche Daten für den Landschafts- und Biotopschutz im Freistaat Bayern liefern. Nach der Entscheidung des Bayerischen Kabinetts für die Herausnahme des Riedberger Horns aus der Schutzzone C fühle ich mich, wie bereits zuvor bei der ebenfalls gegen alle fachlichen Grundlagen getroffenen Entscheidung gegen den Steigerwald als Nationalpark, nicht mehr geehrt, sondern geradezu verhöhnt.

Ich gebe deshalb in Anlage die vom Bayerischen Ministerpräsidenten verliehene Urkunde vom 15.12.2010 zurück.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Eberhard Pfeuffer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bleiben Sie sachlich. Beiträge mit beleidigenden oder herabwürdigenden Inhalten oder Aufrufen zu Straftaten werden ebenso gelöscht wie solche, die keinen Bezug zum Thema haben. Ein Anspruch auf Veröffentlichung besteht nicht!

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>