Schlagwort-Archiv: Mindestlohn

Mrz 31 2014

Schwarz-Rot fördert Schwarzarbeit

Wieder ein Leserbrief, der in der Merkur-Presse nicht abgedruckt wurde Immer neue Argumente gegen den Mindestlohn werden erfunden. Jetzt soll er auch noch für einen angeblich zu erwartenden Anstieg der Schwarzarbeit verantwortlich sein. Er sorgt ja angeblich schon für Arbeitsplatzverluste, weil bei € 8,50 sich keiner mehr die Haare schneiden lassen will und auf Reinigung …

Weiter lesen »

Dez 31 2013

Schwarz-roter Ausblick

Der Koalitionsvertrag enthält u. a. folgende Punkte: einen gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro ab 2015! mehr Tarifbindung und damit bessere Tariflöhne! gleicher Lohn für gleiche Arbeit und die Eindämmung von Leih- und Zeitarbeit und des Werkvertrags-Unwesens! Kritik: Aber genau da, wo der gesetzliche Mindestlohn am notwendigsten sein dürfte, kommt er bis 2017 nicht. Denn Tarifverträge, …

Weiter lesen »

Sep 30 2013

Aus meinem Tagebuch 09/2013

Wie viel darf ein Top-Manager verdienen: 12, 20 oder 720 mal so viel im Jahr wie der am schlechtesten bezahlte Arbeitnehmer in seinem Unternehmen? In der Schweiz findet zurzeit eine »Volksinitiative gegen die Abzocker« statt. Die Forderung: Ein Top-Manager soll im Jahr nicht mehr als 12 mal so viel verdienen wie der am niedrigsten Bezahlte …

Weiter lesen »

Sep 30 2013

Blick in die Schweiz: »Volksinitiative gegen die Abzockerei«

Die Initiative wurde von den Jungsozialisten der Schweiz formuliert und eingereicht. Sie verlangt, dass die höchsten Entschädigungen in einer Firma nicht mehr als das Zwölffache der tiefsten bezahlten Löhne betragen dürfen. Die Stoßrichtung dieser Initiative will also die Spitzenlöhne verbindlich herunterholen und die Mindestlöhne hinaufsetzen. Der Vorschlag wird unterstützt von den Gewerkschaften, den Linken und …

Weiter lesen »

Mai 31 2013

Deutsche Dumpinglöhne

Grenzländer wollen Diskriminierung nicht hinnehmen Mit Billiglöhnen, Werkverträgen und osteuropäischen Subunternehmen drückt Deutschland die Preise, so dass die europäischen Nachbarn kaum noch mithalten können. Neben französischen Agrarbetrieben und belgischen Schlachthöfen lagern selbst Branchen mit höherem Lohnniveau zum großen Nachbarn nach Deutschland aus – auf Kosten der heimischen Arbeitsplätze. Ökonomen warnen vor einem Zerbrechen des Euros. …

Weiter lesen »

Mrz 31 2013

FDP-Mann zum Niedriglohn

„Wenn diese Niedrigarbeitsplätze wegfallen, weil man sie durch hohe Löhne kaputt macht, dann haben Sie gar keine Arbeitsplätze mehr.“ Christian Ahrendt, FDP-Bundestagsabgeordneter   Kommentar: Hier spricht ein Sprachrohr des neoliberalen Unwesens nach dem Motto: Ohne Ausbeutung, keine Arbeit! Aber ein Arbeitsplatz, von dem man nicht leben kann, ist doch eigentlich gar kein Arbeitsplatz. Nachdem hierzulande …

Weiter lesen »

Jan 31 2013

Aus meinem Tagebuch 01/2013

Welche Veränderungen wird es wohl in diesem neuen Jahr geben? Philipp Rösler, unser Noch-Vize-Kanzler und Inbegriff der neoliberalen Doktrin, sollte zusammen mit seiner FDP endlich nicht mehr an den Stellschrauben der Politik mitdrehen dürfen. Wer so hartnäckig die Ausbeutung fördert (kein Mindestlohn, noch mehr flexible Zeitarbeit …) wie Rösler, der ignoriert völlig die sich krakenhaft …

Weiter lesen »

Seite 1 von 3123