«

»

Aug 31 2017

Unser Projekt »ZusammenWachsen« – Gelebtes Miteinander auf dem Sonnenacker und beim Sommerfest 2017

Gruppenbild mit den Veranstaltern und Musikern

2014 haben wir – Inge & Heiner Putzier – das Projekt »ZusammenWachsen« ins Leben gerufen: Asylsuchende bauen ihr eigenes Gemüse auf den Sonnenäckern an. Das Sonnenacker-Konzept bietet die Möglichkeit, eigenes, einjähriges Gemüse, Kräuter und Blumen selbst auf landwirtschaftlicher Fläche anzubauen. Nähere Infos unter: www.unserland.info

In den Jahren 2015 und 2016 haben wir das Projekt weiter ausgebaut. Im Jahr 2016 wurden 10 Bifänge für ZusammenWachsen angemietet. Dies war möglich durch die Kooperation von »Asyl im Oberland«, »Weilheim-Schongauer Land« und »SlowFood Pfaffenwinkel« sowie die Unterstützung durch den Kreisverband für Gartenkultur und Landespflege Weilheim-Schongau. Nicht zu vergessen die Paten, die den Asylsuchenden speziell in der Anfangsphase mit Rat und Tat zur Seite standen.

Im Jahr 2017 wird das Projekt »ZusammenWachsen« erstmals von der »Lokalen AktionsGruppe Auerbergland-Pfaffenwinkel« im Rahmen des Leader Programms finanziell gefördert, die Koordination aller Aktivitäten liegt bei Heiner Putzier. Neben Asylsuchenden sind 2017 auch anerkannte Flüchtlinge mit dabei. Insgesamt werden 6 Ackerflächen auf den Sonnenäckern Polling und Oderding bearbeitet.

Bio-regionales Essen für die Gäste auf dem Pollinger Sonnenacker

Nicht verschweigen möchten wir, dass einige Asylsuchende vom letzten Jahr nicht mehr teilnehmen. Der Grund hierfür sind die politischen Rahmenbedingungen und Entwicklungen. Die Motivation speziell bei afrikanischen Flüchtlingen, bei Projekten wie »ZusammenWachsen« mitzumachen, ist stark gesunken – unserer Meinung nach ist das verständlich.

Nichtsdestotrotz geht das Projekt »ZusammenWachsen« weiter. Über 70 Besucher kamen am 21. Juli zum Sommerfest auf dem Pollinger Sonnenacker. Das Publikum war bunt gemischt. Asylsuchende, anerkannte Flüchtlinge, Sonnenacker-Betreiber und Bürger aus Weilheim und Umgebung saßen gut gelaunt an einem warmen Sommerabend auf dem Pollinger Sonnenacker. Maria Hager vom Pollinger Gästeservice versorgte die Gäste mit bio-regionalem Essen und hatte sich natürlich auch auf die Essgewohnheiten der Asylsuchenden entsprechend eingestellt.

Heiner Putzier, SlowFood Pfaffenwinkel
Weilheim-Unterhausen

Die Percussiongruppe »Ammersee Spätlese« und 3 afrikanische Musiker aus Nigeria unterhielten die Gäste mit Musik und luden auch zum Tanz auf dem Acker ein. Nebenbei konnte man sich bei Brigitte Honold (Weilheim/Schongauer Land), Ingeborg Bias-Putzier (Asyl im Oberland) und Heiner Putzier (SlowFood) über deren Arbeit im Pfaffenwinkel informieren.

Wenn im Herbst die Haupternte der Sonnenäcker anfällt, planen wir, die hoffentlich reichhaltige Ernte gemeinsam zu konservieren, und denken, dass bei dieser Gelegenheit auch Kochrezepte aus fernen Ländern ausprobiert werden.

Heiner Putzier, SlowFood Pfaffenwinkel, Weilheim-Unterhausen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bleiben Sie sachlich. Beiträge mit beleidigenden oder herabwürdigenden Inhalten oder Aufrufen zu Straftaten werden ebenso gelöscht wie solche, die keinen Bezug zum Thema haben. Ein Anspruch auf Veröffentlichung besteht nicht!

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>