«

»

Mrz 31 2013

Verschiedene Haushalts-Strategien im Kreistag

Landkreis Garmisch-Partenkirchen:

Der Kreistag hat den Haushaltsplan für den Landkreis Garmisch-Partenkirchen verabschiedet. (…) hat der Kreistag eine Kreisumlage von 51 Prozent beschlossen, das entspricht einer Senkung von über 4 Prozent. Landrat Harald Kühn geht davon aus, dass der Schuldenstand in den kommenden zwei Jahren von derzeit 30 auf über 91 Millionen Euro ansteigen wird. (…)

Quelle: Radio Oberland, 27. Februar 2013

 

Landkreis Weilheim-Schongau:

Im Gegensatz dazu hat der Kreistag Weilheim-Schongau mit großer parteiübergreifender Mehrheit die Kreisumlage von 53,5 % auf 56 % erhöht. Damit soll jetzt – in den fetten Jahren – ein Polster für die bereits geplanten Investitionen, vor allem im Schul- und Krankenhausbereich, geschaffen werden. Im Vorfeld der Entscheidung war bei einem Workshop den Kreistagsmitgliedern von Direktor Emil Schneider vom Landkreistag und Kämmerer Norbert Merk anschaulich vor Augen geführt worden, dass schon die Beibehaltung der Kreisumlage in Höhe von 53,5 % spätestens 2018 die Kreisumlage auf 60 % + x treiben würde. Negativbeispiel hierfür ist der Landkreis Fürstenfeldbruck, der bereits im Jahr 2012 62,25 % Kreisumlage benötigte.

Renate Müller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>