«

»

Nov 30 2017

Warnung vor der Mobilfunk-Technologie 5G

Foto: Anke Kern

Anke Kern

Mehr als 180 Wissenschaftler und Ärzte aus 36 Ländern haben im September 2017 von der EU ein Moratorium zu der Einführung der neuen Mobilfunk-Technologie 5G gefordert.

Sie fordern, dass vor der flächendeckenden Einführung die potenziellen Risiken für die menschliche Gesundheit und für die Umwelt von unabhängigen Wissenschaftlern erforscht werden. Die Wissenschaftler und Ärzte weisen darauf hin, dass die Schädlichkeit von technisch erzeugten elektromagnetischen Feldern für Mensch und Umwelt erwiesen sei. Im Rahmen ihres Appells an die EU verweisen sie auf zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen und auch auf den internationalen Appell von Wissenschaftlern und Ärzten aus dem Jahr 2015. Sie gehen von einer deutlichen Erhöhung der Strahlenbelastung durch das geplante, engmaschige Funknetz aus. Der vollständige Wortlaut des Appells ist unter dem Stichwort »Wissenschaftler warnen vor Risiken durch 5G« bei der Verbraucherorganisation »Diagnose Funk« zu finden.

In den USA, wo sich bereits Protest gegen den Ausbau mit 5G regt, wurde im Rahmen einer großen Pressekonferenz vorgestellt, wohin es mit dem »Internet der Dinge« (5G) gehen soll. Bei Youtube unter dem Begriff »Forcing a Total, Saturated 5G Future… With- out Safety Checks« ist ein kurzer, sehr interessanter Ausschnitt dieser Konferenz zu sehen. Bei dem, was da vorgestellt wird, kann man erkennen, dass »George Orwell« gegen das, was da präsentiert wurde, von vorvorgestern ist. Grusel-Science-Fiction …

Zum »Internet der Dinge« gehört natürlich auch die Zwangsausrüstung der Häuser mit funkbasierten Verbrauchszählern. Die durch sie verursachte Strahlenbelastung stellt ein großes Problem dar für an Elektrohypersensitivität (EHS) erkrankte Menschen. Nebenbei: Jeder kann von einem Tag auf den anderen an EHS erkranken … Und dann wird es richtig schwierig in unserer immer mehr verstrahlten Lebensumwelt.

Die politisch Verantwortlichen im Land auf ihrem Digitalisierungs-Trip sind aktuell dabei, diesem gigantischen Geschäft den Weg zu bereiten, indem sie gesetzliche Grundlagen hierfür schaffen möchten. In vielen Ländern regt sich seit einiger Zeit starker Widerstand gegen den Einbau der auf Mikrowellen-Technologie basierten Smart-Meter-Geräten. Kaum einer weiß hiervon. Unter dem Begriff »stop-smart-meters« findet man Organisationen aus verschiedenen Ländern, die über diese Technologie informieren sowie Demonstrationen durchführen. Das Stop-Smart-Meter-Netzwerk in Österreich ist aktuell sehr aktiv und bietet hilfreiche Informationen.

Seit 1999 wird vor der Technologie mit gepulsten Mikrowellen gewarnt. Der online gestellte Artikel »Unbekannte Warnungen vor einer Risiko-Technologie« des Magazins Free21 zeigt dies auf. Was muss eigentlich noch geschehen, bis die politisch Verantwortlichen zum Wohle aller handeln und nicht nur ausschließlich zum Wohle derjenigen, die an diesem Irrweg verdienen?

Anke Kern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bleiben Sie sachlich. Beiträge mit beleidigenden oder herabwürdigenden Inhalten oder Aufrufen zu Straftaten werden ebenso gelöscht wie solche, die keinen Bezug zum Thema haben. Ein Anspruch auf Veröffentlichung besteht nicht!

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>