Aus meinem Tagebuch 05/2018

Dass wir einmal – wie jetzt geschehen – einen Text im OHA ablehnen müssen, weil er pauschale und radikale Maßnahmen gegen schuldlose Migranten fordert, hätte ich nicht für möglich gehalten. Da wird ein Einzelfall, ein Mordfall im Ort Kandel, benutzt, um gegen „Migranten“ Stimmung zu machen. Aus einem Einzelfall werden viele Einzelfälle und plötzlich heißt es: »Kandel ist überall«! Ich sehe wirklich keinen Sinn darin, mich mit einem »Manifest« zu beschäftigen, in dem gefordert wird: »Schluss mit Multikulti«, »Abschiebung jetzt«, »Null Toleranz«, »Deutschland zuerst« usw. – Kandel ist überhaupt nicht überall! Nicht in Schongau, Peiting, Weilheim und auch nicht anderswo. Ich will einfach beurteilen, was wirklich passiert. Verbrecher und Verbrecherinnen müssen bestraft werden, aber nicht diejenigen, die denen willkürlich zugeordnet werden. – Vorurteile, die ich als Jugendlicher erlebt habe, wie „Schämst du dich nicht, mit den Italienern da Fußball zu spielen“, haben mich wohl stark geprägt.

Schreibe einen Kommentar

Bitte bleiben Sie sachlich. Beiträge mit beleidigenden oder herabwürdigenden Inhalten oder Aufrufen zu Straftaten werden ebenso gelöscht wie solche, die keinen Bezug zum Thema haben. Ein Anspruch auf Veröffentlichung besteht nicht!

Your email address will not be published.