Beschluss schränkt Google-Aufnahmen ein

Auf Vorschlag von Bürgermeister Gerbl hat die Stadt Schongau bei der Firma Google Widerspruch gegen die Aufnahme der Straßenzeilen eingelegt, in denen sich Schulen und Kindergärten befinden. Als Begründung nannte Gerbl grundsätzliche Bedenken hinsichtlich der Sicherheit für diese Einrichtungen. Sein Vorschlag wurde von den Ratsmitgliedern einstimmig angenommen. Auch Grundstückseigentümer – so ergänzte der Bürgermeister – …

Continue reading

Google Street View – die Skepsis wächst!

Google Street view Cartoon Pfeffer

Zwei Gesichtspunkte sind für mich die entscheidenden, um dem, was da geplant ist, sehr skeptisch gegenüber zu stehen: 1. Der Sicherheitsaspekt Immer wieder wird argumentiert, dass öffentliche Gebäude auch per Google Street View oder ähnlicher Internetanbieter ins Netz gestellt werden müssen, da sie ja per se öffentlich sind, und Personen, die diese öffentlichen Gebäude aufsuchen …

Continue reading

Rückkehr von Teófilo (32)

Geschichte einer Familie in Honduras (Teil 1) In der Gemeinde Los Jobos, 28 Kilometer vom Gemeindehauptort Pespire entfernt, wohnen heute Satos Teófilo Valladares und Apolinaria Ramirez mit ihren sieben Kindern. Wir besuchen sie mit dem Ziel, die Realität in einem weit abgelegenen Weiler kennen zu lernen. Und damit einen Einblick zu bekommen in die Realität …

Continue reading

Nebelkerzen in der Postdemokratie

Herwarth Stadler

… es stand im OHA vom März[1] und August 2010 Die OHA-Redaktion machte uns im August mit dem neuen Begriff »Postdemokratie« bekannt und mir fielen die vielen ergänzenden Recherchen zu meinem März-Artikel »Hat der Marsch in die Plutokratie längst begonnen?« ein. Denn die seit über zwei Jahren währende Finanzkrise schafft unverwischbare Spuren in unser aller …

Continue reading

Arbeitsrechte-Kosmetik

Vor zwanzig Jahren ließ Europa seine billigen Kleider in Spanien und Portugal produzieren, dann in der Türkei und Osteuropa. Bald wich die Modeindustrie nach Asien aus. Zunächst nach Thailand, China und Vietnam. Dort ist es mittlerweile ebenfalls zu teuer, die Karawane ist in Bangladesch gelandet. Während im chinesischen Shenzhen die Mindestlöhne bei rund 125 €uro …

Continue reading

Aus meinem Tagebuch 09/2010

Bald haben die neoliberalen Kräfte die Menschenmassen so weit, dass sie freiwillig ihren eigenen Niedergang beklatschen. Hungerlöhne, von denen sie nicht leben können, sind für viele schon normal. Man braucht eben zwei, drei Jobs, um über die Runden zu kommen. So lässt sich auch die von modernen Sklavenarbeitern angepflanzte und geerntete (billige?) Alltagsnahrung noch besser …

Continue reading

Olympia 2018: Meinungsfreiheit oder verängstigtes Schweigen

Foto Hannes Fischer

Um die Frage, ob gemäß dem Willen einiger aus dem Garmisch-Partenkirchener Rathaus eine Winterolympiade im Raum Garmisch stattfinden soll, wogt ein Meinungsstreit. Gemäß dem Spruch »Ich bin nicht deiner Meinung, aber ich würde mein Leben dafür geben, dass du sie äußern darfst« mögen immer mehr Menschen die Kraft finden, gewaltfrei zu handeln. „Nichts ist schwieriger …

Continue reading