Über uns

OHA-ZeitungLiebe Leserin, lieber Leser,

von Dezember 1981 bis Dezember 2021 gab es die OHA-Druckausgabe, die ein Abonnent als „bunten Tupfer in einer schwarzen Presselandschaft“ charakterisiert hat. Auf 16 Seiten brachte der OHA einmal im Monat überschaubare Informationen zur kommunalpolitischen Entwicklung sowie zur Umwelt- und Sozialpolitik im Pfaffenwinkel. Seit 2010 wurde ein Teil der Beiträge auch hier auf der Homepage veröffentlicht. Ab 1. Januar 2022 werden alle uns zugesandten oder auch von uns verfassten Artikel und Gedichte ausschließlich auf diese Homepage gestellt.

Der OHA ist unabhängig und kennt keine Parteigrenzen. Nach wie vor können sich neben Privatpersonen auch Bürgerinitiativen, Vereine, Vertreter verschiedener Parteien, Ge­werk­schaften usw. im OHA zu Wort melden.

Wir von der Redaktion haben nicht den Anspruch, dass wir uns mit allem, was im OHA steht, iden­tifizieren müssen. Wir freuen uns, wenn möglichst viele (vielleicht auch Sie?) etwas schreiben. Was Thema sein soll, wird heute vielfach von großen Medienkonzernen und Wirtschaftlobbyisten inszeniert. Darum ist es uns ein besonderes Anliegen, auch Gedanken und Anregungen aufzugreifen, die in der Monopol-Presse keine Rolle spielen (dürfen?).

Renate und Sigi Müller, Schongau