Agrarriese Monsanto wird vom Bayer-Konzern übernommen

Schon bald soll die Übernahme des US-amerikanischen Agrarriesen Monsanto durch den deutschen Bayer-Konzern in trockenen Tüchern sein. In der EU läuft derzeit die kartellrechtliche Prüfung der Übernahme, ein Abschluss steht kurz bevor. Stimmt die EU der Übernahme zu, beherrschen in Zukunft nur noch drei Konzerne mehr als 60 Prozent des weltweiten Saatgutmarktes. Saatgut ist die Grundlage für die Erzeugung unserer Nahrung. Die Marktkonzentration führt zu einem Anstieg der Lebensmittelpreise, zu einem Verlust der Nutzpflanzenvielfalt und der völligen Abhängigkeit der Bauern und Bäuerinnen von profitorientierten Konzerninteressen.

Quelle: Umweltinstitut München

Schreibe einen Kommentar

Bitte bleiben Sie sachlich. Beiträge mit beleidigenden oder herabwürdigenden Inhalten oder Aufrufen zu Straftaten werden ebenso gelöscht wie solche, die keinen Bezug zum Thema haben. Ein Anspruch auf Veröffentlichung besteht nicht!

Your email address will not be published.