Aus meinem Tagebuch 02/2019

Ich hätte vor 20 Jahren auch nicht gedacht, dass ich jetzt im Jahr 2019 noch dem OHA das Überleben sichern müsste. Einst war eine Gruppe von »Layoutern« mit dem Bekleben der Druckvorlagen beschäftigt, aber das ist jetzt durch die fortschreitende Technik ja nicht mehr erforderlich. Viele begeisterte »Macherinnen und Macher!«, die dem OHA am Anfang geholfen haben, auf eigenen Beinen zu stehen, haben den jetzt fast 40-Jährigen – aus ganz unterschiedlichen Gründen – längst verlassen. Was inzwischen meist besser funktioniert als früher, ist die rechtzeitige Belieferung des OHA mit Beiträgen. Bei Themen wie Mobilfunkstrahlung, Plastikmüll, Meinungsmache, Autoverkehr usw. kommen oft Aspekte zum Vorschein, die im Mainstream eher selten auftauchen. – Gerade fällt mein Blick auf »Atemberaubender Alltagsrenner« (in: Auto & Motor) – Auf diesen »Fahrspaß« verzichte ich im OHA weiterhin gerne.

Schreibe einen Kommentar

Bitte bleiben Sie sachlich. Beiträge mit beleidigenden oder herabwürdigenden Inhalten oder Aufrufen zu Straftaten werden ebenso gelöscht wie solche, die keinen Bezug zum Thema haben. Ein Anspruch auf Veröffentlichung besteht nicht!

Your email address will not be published.