Aus meinem Tagebuch 06/2020

Jetzt laufen wir schon mehr als zwei Monate mit Gesichtsmasken herum, obwohl uns kurz vor diesem Maskenzwang noch ganz hochoffiziell erklärt wurde, dass diese Vermummung nichts bringt, ja insbesondere für ältere Menschen und Kinder eher schädlich sein könnte. Was mich ziemlich stört, ist dieses schier unerschöpfliche »Wortmaterial«, mit dem die gegen diesen Unfug Demonstrierenden in den meisten Mainstream-Medien bombardiert werden. Früher waren es ja »Chaoten«, »Gewalttäter«, »Kriminelle«, die sich gegen den Bau der WAA, der Atomkraftwerke (»Kernkraft«!) sowie der »Entsorgungsparks«! zur Wehr gesetzt haben. Heute werden Begriffe wie »Wutbürger«, »Querulanten«, »Verschwörungstheoretiker«, »Spinner«, »Extremisten«, »Esoteriker« usw. zur Diffamierung eingesetzt. Wer die verordneten Maßnahmen und Verbote als Verletzung von Grundrechten sieht, wird auf diese Weise einfach niedergemacht.

Schreibe einen Kommentar

Bitte bleiben Sie sachlich. Beiträge mit beleidigenden oder herabwürdigenden Inhalten oder Aufrufen zu Straftaten werden ebenso gelöscht wie solche, die keinen Bezug zum Thema haben. Ein Anspruch auf Veröffentlichung besteht nicht!

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.