Bergwaldprojektwoche bei Prem und Gründl

Ehrenamtlicher Einsatz für den Lech

Anfang Oktober fanden sich rund 20 ehrenamtliche Teilnehmende aus ganz Deutschland in Prem zusammen, um einen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt am Lech zu leisten. Das Bergwaldprojekt e. V. führte in Kooperation mit dem Landschaftspflegeverband Weilheim-Schongau e. V. als Träger und dem Lebensraum Lechtal e. V. bei Prem und Gründl verschiedene landschaftspflegerische Maßnahmen durch.

Trotz langanhaltendem Regen, war die Motivation groß und die Freiwilligen pflegten eine rund ein Hektar große Fläche eines Schneeheide-Kiefernwaldes sowie eines orchideenreichen Kalk-Magerrasens. Mit Astschären und Handsägen wurden die Flächen von Fichten und Faulbaumaufwuchs befreit. Ziel dahinter ist, den Lebensraum für viele Pflanzenarten und Insekten zu erhalten und die ökologische Situation am Standort zu verbessern. Mit den Maßnahmen wurde außerdem die weitere Optimierung naturschutzorientierter Weideflächen bezweckt, die in den vergangenen Jahren zur Wiederherstellung des Biotopverbunds neu eingerichtet bzw. reaktiviert wurden.

Im Vordergrund des Projektes steht jedoch nicht nur der Erhalt der wertvollen Biotope, sondern auch die Sensibilisierung der Teilnehmenden für einen nachhaltigen Umgang mit der Natur. Neben bewusster und möglichst regionaler und saisonaler Verpflegung, ist eine Exkursion mit dem Gebietsbetreuer Mathias Haunstetter vom Lebensraum Lechtal e. V. fester Bestandteil der Projektwoche. Dabei erfahren die Teilnehmenden mehr über die Zusammenhänge sowie die Wertigkeit der Biotopflächen am Lech, um die Sinnhaftigkeit der Landschaftspflege und ihrer ehrenamtlichen Arbeit besser verstehen zu können.

Durch die Erfahrungen und Erkenntnisse, den Austausch mit anderen, dem gemeinsamen Bearbeiten eines Projektes in und für die Natur, werden die Teilnehmenden motiviert, auch im Anschluss an diese Woche den eigenen Alltag nachhaltiger zu gestalten. Somit zeigt das ehrenamtliche Projekt nicht nur einen positiven Einfluss auf die Projektflächen, sondern auch auf den Alltag der Teilnehmenden.

Das Bergwaldprojekt konnte nun bereits schon seit mehreren Jahren in sehr guter Kooperation mit der Unteren Naturschutzbehörde stattfinden. Diese übernahm, in Zusammenarbeit mit dem Lebensraum Lechtal, die Planung und Auswahl der Pflegeflächen und stellte bisher die Gelder für das Projekt zur Verfügung. Dieses Jahr konnte durch die Untere Naturschutzbehörde, der Landschaftspflegeverband Weilheim-Schongau e. V. als neuer Partner dazugewonnen werden, der auch die Trägerschaft des diesjährigen Projektes übernahm. Um den Abtransport des Materials kümmern sich die Wald- und Weidegenossenschaft Prem und das Wasserwirtschaftsamt Weilheim, mit denen ebenfalls bereits mehrere Jahre eine gute Zusammenarbeit in diesem Projekt stattfindet.

Mathias Haunstetter, Gebietsbetreuer des Lebensraum Lechtal e.V.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Bitte bleiben Sie sachlich. Beiträge mit beleidigenden oder herabwürdigenden Inhalten oder Aufrufen zu Straftaten werden ebenso gelöscht wie solche, die keinen Bezug zum Thema haben. Ein Anspruch auf Veröffentlichung besteht nicht!

Es wird Ihr Vorname, Nachname und Wohnort veröffentlicht. Straße, E-Mail-Adresse und Website bleiben unveröffentlicht.