«

»

Sep 30 2018

Landesbund für Vogelschutz (LBV) Oberbayern: Erfolgreiche Ferienprogramme an der Ammer

Erforschung von Wassertieren (Foto: Julia Prummer, LBV)

Im Rahmen des Umweltbildungsprojekts »Abenteuer Ammer« hatte der Landesbund für Vogelschutz (LBV) in der ersten Ferienwoche zu vier spannenden Aktionen für Kinder ab sechs Jahren an den Fluss eingeladen.

Bei den vorherrschenden, sommerlichen Temperaturen gab es wohl kaum ein besseres Ausflugsziel, als die erfrischende Ammer und ihre schattigen Auwälder. So zeigten sich die teilnehmenden Kinder hoch motiviert und voller Freude über die Möglichkeit, mit LBV Umweltbildnerin Ute Jahn aus Wildsteig den Fluss und seine Uferwälder zu erkunden. Schon auf dem Weg zur Ammer entdeckten die Kinder kleine Kröten, schwimmende Tuffsteine, farbenprächtige Schmetterlinge und essbare Springkrautsamen. Auf den Ammer-Kiesbänken angekommen, durften die Kinder ihre eigenen Wünsche zur Gestaltung des Vormittags einbringen. Die Erforschung der kleinen Wasserlebewesen stand bei allen Kindern hoch im Kurs. Mit Hilfe von Becherlupen und Pinseln konnten Eintags- und Steinfliegen-Larven, Rollegel und Flohkrebse ganz aus der Nähe betrachtet werden. Nebenbei lauschten alle den Erzählungen von Frau Jahn, die Interessantes über die Ammer als alpinen Wildfluss und Lebensraum seltener Tier- und Pflanzenarten berichtete. Selbstverständlich wurden die Tierchen danach achtsam in ihren Lebensraum zurückgesetzt. Für das gemeinsame Picknick sammelte eine Gruppe essbare Kräuter und bereitete daraus ein würziges Pesto. Für den Nachtisch wurden süße Reiswaffeln mit Minze und Gänseblümchen belegt.

Die Kinder betätigten sich auch kreativ: Steine wurden mit Naturfarben bemalt, aus Lehm und Blättern entstanden Marionetten und ein Schloss für ein kleines Ammer-Theater: Der Erfindungsreichtum der Kinder kannte kaum Grenzen. „Der naturnahe Fluss und die wilden Auwälder sind ideal, um sich nach einem anstrengenden Schuljahr zu erholen und phantasievoll zu spielen. Hier an der Ammer wird es niemals langweilig“, erklärt Frau Jahn. Auch das ist ein Grund, naturnahe Landschaften zu erhalten, von der wichtigen Funktion als Rückzugsort für seltene Tier- und Pflanzenarten einmal abgesehen. In einem waren sich alle Teilnehmer einig: Die Zeit an der Ammer verging viel zu schnell!

Das Projekt »Abenteuer Ammer« ist Teil des Hotspot-Vorhabens »Alpenflusslandschaften – Vielfalt leben von Ammersee bis Zugspitze« und wird im Rahmen des Bundesprogramms Biologische Vielfalt vom Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und nukleare Sicherheit und dem Bayerischen Naturschutzfonds gefördert. Der Landesbund für Vogelschutz bietet im Rahmen von »Abenteuer Ammer« ganzjährig Veranstaltungen für Erwachsene und Kinder, Schulklassen und andere Gruppen an.

Julia Prummer, LBV

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bleiben Sie sachlich. Beiträge mit beleidigenden oder herabwürdigenden Inhalten oder Aufrufen zu Straftaten werden ebenso gelöscht wie solche, die keinen Bezug zum Thema haben. Ein Anspruch auf Veröffentlichung besteht nicht!

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>