«

»

Mai 31 2011

Aus meinem Tagebuch 05/2011

Sigi Müller

Sigi Müller

Es ist beinahe peinlich für mein Menschsein, wenn ich sage, dass meine Arbeit im OHA seit rund 30 Jahren hauptsächlich mit meiner Resignation aufgrund der herrschenden Politik zu tun hat. Dasselbe gilt aber in noch schlimmerer Form für meine Arbeit im Stadtrat, und das seit nunmehr 20 Jahren! Diese Arroganz aus den Reihen der CSU ist nahezu unerträglich. Und dazu fallen mir spontan immer nur drei Namen ein: Helmut S., Michael E. und Peter B.

Filbinger, ehemaliger Ministerpräsident von Baden-Württemberg, habe ich erst kürzlich wieder im Fernsehen sagen hören, dass ohne das Atomkraftwerk Wyhl im Ländle die Lichter ausgehen würden. Das ist lange her. Wyhl ist nicht gebaut worden und im Ländle brennen noch immer die Lichter. Es ist schier unglaublich, wie primitiv man die Masse der Menschen bei der Durchsetzung des Atomstaates hinters Licht führen wollte und wie sie immer wieder kreuzbrav die Atomparteien gewählt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bleiben Sie sachlich. Beiträge mit beleidigenden oder herabwürdigenden Inhalten oder Aufrufen zu Straftaten werden ebenso gelöscht wie solche, die keinen Bezug zum Thema haben. Ein Anspruch auf Veröffentlichung besteht nicht!

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>