Gleiche Ursachen für Klima, Corona, Putin?

Zu den vielen offenen Fragen in Artikeln und Leserbriefen eine Standortbestimmung

Die Schöpfung ächzt unter der Bedrängnis durch den Menschen mit seinen energiehungrigen Maschinen. Der Mensch als oberstes Geschöpf leidet mit ihr. Bedrängt eine Art ihre Umgebung zu sehr, so wissen Meeresforscher, dass damit Viren entstehen, die den Bedränger wieder in seine Schranken weisen. Das Corona-Virus reduziert den Bedränger Mensch.
In Putin wirkt ein Gefühl von Freiheitsbeschränkung, die dem Kind angetan wurde und das diese Freiheit jetzt als Mächtiger wieder zurückholen will. Dabei benützt er Kräfte, wie sie in der »Geheimen Offenbarung des Johannes (Apokalypse) für die Zeit des Endes niedergelegt werden«. Die rätselhafte Bildersprache war 2000 Jahre lang unverständlich. Heute wurde sie aber aufgeklärt, indem Gott sich einen ungelehrten Menschen zu einem gewissenhaft und sicher arbeitenden Werkzeug heranzog.
Hier sagt sich der heutige materiell so erfolgreiche Verstandesmensch das, was in der »siebten Gemeinde« (1833 bis 2000) der Offenbarung aufgezeigt ist: „Ich bin reich und habe Reichtum erworben und bedarf nichts.“ (und legt es nicht zur Seite!?) In dieser Aufklärung Gottes, von dem Werkzeug in wenigen Wochen im Oktober 1939 (Zweiter Weltkrieg!?) in 300 Seiten niedergelegt, „wird dem heutigen Menschen die Lieblosigkeit vor Augen gestellt, in der die Mehrzahl von ihnen ruhig die Gottesgebote und Lehren Christi verwarfen als nicht mehr verpflichtend für sie“, so die Worte des Eingebers. Dies führt zu solchen bedrängenden Gräueltaten am Menschen und der Schöpfung. Als Schluss im Vorwort: „In der wunderbaren Bezeugung dieser ehedem übergebenen Offenbarung durch diese heute gegebene Aufklärung liegt die Hilfe, die der Herr der Kirche (Anmerkung: nicht Amtskirche) Christi für die Zeit der großen Kämpfe geben wollte.“

Roland Brendel, Weilheim

Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar

    • Roland Brendel, 82362 Weilheim auf 8. Mai 2024 bei 09:02
    • Antworten

    Putin hat in seiner neuerlichen Antrittsrede bestätigt, dass es ihm um Anerkennung geht. In der Ansprache auf Russland bezogen, geht es um seine persönliche Anerkennung, die er von seinem Vater Berichten zufolge nicht bekommen hatte. Weise Diplomaten sind gefragt.

Schreibe einen Kommentar

Bitte bleiben Sie sachlich. Beiträge mit beleidigenden oder herabwürdigenden Inhalten oder Aufrufen zu Straftaten werden ebenso gelöscht wie solche, die keinen Bezug zum Thema haben. Ein Anspruch auf Veröffentlichung besteht nicht!

Es wird Ihr Vorname, Nachname und Wohnort veröffentlicht. Straße, E-Mail-Adresse und Website bleiben unveröffentlicht.