«

»

Jan 31 2012

Das Waldprojekt der Montessorischule Peißenberg

Kids – fit für die Zukunft

Erneut kommt die Klasse Pluto der Montessorischule Peißenberg in den Genuss eines Jahresprojekts. Nach dem Jahresthema »Wasser« 2009/2010, bei dem die Klasse unter anderem interessante Details am Peißenberger Kohlenweiher erforschen konnte, dreht sich in diesem Schuljahr alles um den Wald. Die Kinder bestimmten bereits als Baumdetektive Bäume ihrer Umgebung, erarbeiten Waldgedichte, schreiben Elfchen und üben Wortarten zu diesem Thema. In Kunst gestalteten die Kinder Gedichte mit Blätterdruck und Tiere aus getrockneten Blättern, in Musik untermalte die Klasse ein Herbstgedicht klanglich mit einfachen Instrumenten. Weitere Angebote zu Tieren im Winter oder zur Holzverarbeitung sind geplant. Diese Woche beschäftigen sich die Kinder mit dem Thema Fotosynthese und lernen die Namen der Baumteile kennen und richtig schreiben. Am Nachmittag bauten Eltern ein „Wildbienenhotel“, das Wildbienen, die sonst im Totholz leben, einen neuen Lebensraum schaffen soll. Auch hier war es wieder möglich, verschiedene Lernebenen für die Kinder zu verbinden und sowohl Sprach- und Mathematikangebote als auch Werken und Gestalten mit einer gemeinsamen Arbeit und viel Freude zu verknüpfen. Das „Wildbienenhotel“ wird nach dem Trocknen an der Schule aufgestellt, um so auch anderen Kindern die Wichtigkeit des Naturschutzes nahe bringen zu können.

Kinder Montessori

Kinder aus der Klasse Pluto der Montessorischule Peißenberg

Das Waldprojekt ist durch das große Engagement der beiden Klassenlehrer, der Eltern und der Schulleitung möglich, die Begeisterung und der Lerneifer der Kinder entschädigt für viele Mühen. Dabei finden solche Projekte im Sinne gelebter Montessoripädagogik häufig und fächerbergreifend Einzug in den Schulalltag. Viele Themen aus der Mathematik oder der deutschen Sprache können mit Projekten verknüpft werden und den Kindern sowohl anschaulich als auch spannend präsentiert werden. Experten der verschiedensten Richtungen ermöglichen den Nachwuchsforschern tiefe Einblicke in ihr Fachgebiet und der Klasse ein „gemeinsames“ und verbindendes Wissen, dass sie als Gemeinschaft zusammen für eine Sache arbeiten lässt. Mit selbst geschriebenen und bebilderten Projektmappen üben die Kinder gerne Erlebnisberichte, lesen ihren Mitschülern mit Freude daraus vor und bereiten Inhalte eigenständig für die Präsentation vor der Klasse vor. Ganz nebenbei erwerben die Schüler in diesem Jahr viel Wissen über den Wald und sein bedrohtes Ökosystem. Denn nur wer viel über ökologische Zusammenhänge weiß, erachtet unsere Natur auch später als schützenswert.

Christine Trompka

Schulen oder Gruppen, die ein ähnliches Projekt planen und Eltern, die überlegen ihr Kind an der Montessorischule anzumelden können das Sekretariat unter der Telefonnummer 08803-60603 oder im Internet unter www.montessori-schule.com erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>