Tag: Wachstum

Beschleunigungsrausch – Profitmaximierung – Wachstumsdruck

Foto: Sigi Müller

Ein Plädoyer wider die kurzfristige Denkweise Wir alle – nicht nur die urbanisierten Menschen, sondern auch die auf dem Land Lebenden – sind seit einigen Jahrzehnten einem Beschleunigungsrausch anheimgefallen. Auch die nachgewachsenen Generationen der Land- und Forstwirte – früher die Repräsentanten für Generationen-übergreifende Betriebsplanung – können sich dem Jetztzeit-Sog kaum mehr entziehen. Die einen fällen …

Continue reading

Bei einer kritischen Masse wird der Organismus krank

„Wir befinden uns derzeit in der Schlussphase eines 70-jährigen Wachstumszyklus, der sich seinem Ende zuneigt“, so der ehemalige Investment-Banker Dr. Christian Kreiß, der seit 2002 Finanzierung und Wirtschaftspolitik an der Hochschule Aalen unterrichtet. Unsere Wirtschaftsordnung habe schon lange nichts mehr mit dem auch in der Bayerischen Verfassung zitierten Ziel zu tun, dass alle wirtschaftliche Tätigkeit …

Continue reading

Die Nebelschwaden um die Arbeitszeit

Herwarth Stadler

Da geistern die waghalsigsten Zahlen und Begriffe durch die politischen Reden und (Wirtschafts-)Zeitungsartikel. Die einen (fast 8 Millionen) haben zu wenig Arbeit und würden gern mehr arbeiten, weil sie nicht von ihrer bezahlten (monetarisierten) Arbeit leben können, die anderen arbeiten viel zu viel, sind gestresst und werden krank. In einem jüngsten Arbeitskampf bietet ein großes …

Continue reading

Wachstum, was sonst?

Footprint

Wachstum heißt das Zauberwort, das mantramäßig landauf, landab ertönt. Warum? Weil niemand auf einen Teil dessen, was er hat, verzichten will. Von Zuwächsen lassen sich leichter ein paar Brosamen abgeben als vom Besitz. Wachstum wird’s schon richten … Viele Wachstumsprozesse folgen einer exponentiellen Gesetzmäßigkeit. Nehmen wir das bekannte Beispiel der Seerose auf einem Teich, deren …

Continue reading

Wachstum!!! – Wachstum über alles?

Herwarth Stadler

Ein Fetisch ideologischer neoliberaler Wirtschaftspolitik Wachstum ist seit Jahrzehnten zum ideologischen Fetisch nicht nur der neoliberalen Wirtschaftspolitik geworden. Man will einerseits nicht wahr haben, dass eine vom Zins und Zinseszins getriebene Geldpolitik nur funktioniert, wenn Inflation und Wirtschaftswachstum sie begleiten; andererseits wollen ihre Vertreter nicht einsehen, dass auf unserer endlichen Erde ein unendliches Wachstum unmöglich …

Continue reading

Aus meinem Tagebuch 02/2011

Es ist ja immer wieder eine Freude, ein paar aktuelle Schlagzeilen zu sammeln. Der Aufschwung ist da. Nein, es ist der XXL-Aufschwung, ja sogar ein Jobwunder. Rainer Brüderle hat’s erfasst: „Wir gehen mit Siebenmeilenstiefeln voran, manch andere trotten im Gänsemarsch hinterher.“ Und mit einem Rekordwachstum sind wir am besten aus der Krise gekommen. Haben wir …

Continue reading

3,4 Prozent Wachstum dieses Jahr – ist das eine gute Nachricht?

Um wie viel Prozent ist unsere Erde im letzten Jahr gewachsen? Kann sie überhaupt wachsen? Oder können wir sie vergrößern? Das ist eine heikle Frage heutzutage, aber ich glaube ja, wir können sie vergrößern. In einem gewissen Maße – aber das bedarf einer Veränderung in der Auslegung des Begriffs. Heute bedeutet Wachstum in der Wirtschaft …

Continue reading