Kategorie: Kolumne

»Solarwüsten«?

Manchmal kann man wenigstens innerlich laut auflachen, wenn man hört und liest, wie zurzeit die Anlagen zum Einfangen der kostenfreien Sonnenenergie von Leserbriefschreiberinnen, von manchen CSU-Mitgliedern im Schongauer Stadtrat und anderen Experten madig gemacht werden. Da wird der Solarpark im Schongauer Norden zur „monströsen Solarwste“, die das Land auch noch auffrisst. Von „Zerstörung der Natur“ …

Weiterlesen

»Die gute Nachricht«

Ein unangenehmes Gefühl beschleicht mich, wenn Nachrichten aus Fukushima als »gute Nachrichten« angeboten werden. Die bürgerlichen Leitmedien tun wirklich alles, um die Verharmlosungen der Atombranche gut zu verkaufen. »Gute Neuigkeiten« aus Fukushima – so hieß es im ORF am 22.02.2012: Vor dem japanischen Atomkraftwerk Fukushima I soll jetzt der Meeresboden mit einer 60 Zentimeter dicken …

Weiterlesen

Was die Heimat »versaut«

Der Bau moderner Windkraftanlagen sowie die Ausweisung von Flächen für Solarstromanlagen werden immer wieder massiv kritisiert, vor allem aus den Reihen der CSU. Mit Begriffen wie „Horizontverschmutzung“ und „Windkraft versaut die Heimat“ soll die Bevölkerung negativ gegen die Nutzung der erneuerbaren Windenergie eingestimmt werden. Bei der Ausweisung von Solarparks wird oft auf den „riesigen Flächenverbrauch“ …

Weiterlesen

»In eigener Sache«

Das Lob, das wir immer wieder erhalten, freut uns sehr. In den letzten Wochen gab es allerdings auch ein paar kritische Stimmen zu einigen OHA-Artikeln. Manchmal erweckt dies bei uns den Eindruck, dass einige unserer Leser und Abonnenten das Fehlen von Zensur nicht aushalten. Auch wir erleben ja ab und zu, dass die unzensierten Denkanstöße …

Weiterlesen

Das Manöver »ausweg & ratlos«

Wir sind am besten aus der Krise herausgekommen, klang es am Jahresanfang noch freudig aus dem Lager der Schwarzgelben. Die Krise ist doch längst vorbei. Oder haben uns da die Gelbschwarzen bzw. Schwarzgelben schon wieder einen Bären aufgebunden? Und wenn selbst Kommentatoren in den bürgerlichen Leitmedien nicht mehr durchblicken, sollte man doch mal nachdenklich werden. …

Weiterlesen

»Atomares Unheil«

Zum 25. Jahrestag der Tschernobylkatastrophe hat mich ein Journalist der Heimatzeitung auch mit der Feststellung konfrontiert: „Jetzt mal ehrlich und Hand aufs Herz, das Risiko durch Atomkraftwerke hätten Sie doch damals auch noch nicht so gravierend eingeschätzt wie heute.“ Mit dieser Bemerkung ist die Kampagne, die seit Fukushima bundesweit läuft, gut wiedergegeben. Sie lautet: Die …

Weiterlesen

Für den Atomausstieg

Zum Protest bei der Demo für den Atomausstieg in Stuttgart kam am 12. März noch die Trauer über die Natur- und Atomkatastrophe in Japan. Eine eindrucksvolle Warnung vor dem stets als atomares »Restrisiko« verharmlosten GAU sollte die 45 Kilometer lange Menschenkette werden. Da wurde dieses »Restrisiko« in Japan urplötzlich traurige Realität. Naturkatastrophen sind schlimm genug. …

Weiterlesen