Schlagwort: Asyl

Aus dem Tagebuch eines Asylhelfers (TEIL ZWEI) – Jetzt heißt es: »Wir schaffen was!«

Im letzten OHA berichtete ich aus dem Alltag eines Asylhelfers – Erlebnisse, Eindrücke, Freuden, Enttäuschungen, Erfahrungen gleichermaßen. Hier nun eine zweite Folge dieser Notizen: Zu Weihnachten und Ostern organisieren wir eine Feier im Gemeindehaus. Es gibt Kaffee, Tee und Kuchen und für die Kinder kleine Geschenke. Diese Feiern enden für manche von uns recht frustrierend: …

Weiterlesen

Aus dem Tagebuch eines Asylhelfers (TEIL EINS) – Jetzt heißt es: »Wir schaffen was!«

Cartoon

Vor einem Jahr sagte Angela Merkel, „Wir schaffen das!“ und öffnete die Grenzen für die auf dem Balkan gestrandeten Flüchtlinge. Ich schloss mich damals spontan einem Kreis ehrenamtlicher Helfer an, denn die vor Krieg und Hunger Geflüchteten erinnerten mich an die Zeit, als meine Eltern mit ihren vier Kindern als Ausgebombte in der Fremde Zuflucht …

Weiterlesen

FLUCHT-GESCHICHTEN

Foto von Simon und Mebratu

Diesmal: Zwei junge Männer aus Eritrea in Lechbruck Simon und Mebratu, beide Anfang 20, kommen aus diesem kleinen ostafrikanischen Land mit zirka 6 Millionen Einwohnern, das sich vor ungefähr 20 Jahren nach einem langen Krieg von Äthiopien unabhängig machte. Seit dieser Zeit wird die frühere italienische Kolonie von Präsident Afewerki äußerst autoritär regiert. Jungen und …

Weiterlesen

Fluchtgeschichten

Foto: Familie Musajew

Die üblichen Bilder aus den Flüchtlingslagern in Griechenland, Jordanien oder der Türkei, die überfüllten Flüchtlingsboote im Mittelmeer: Sie hinterlassen bei den meisten von uns – verständlicherweise – ein Gefühl der Hilflosigkeit, ja der Angst. Die Not der Geflüchteten bleibt namenlos, sie hat kein Gesicht. Wie anders, wenn wir die Schicksale einzelner Menschen kennen, dann regt …

Weiterlesen

„Vorboten einer neuzeitlichen Völkerwanderung“

Text aus: »Nachdenklicher Zwischenruf eines ehemaligen Asylrichters« Die europäische Geschichte ist reich an Beispielen für solche Menschenströme mit ihren unvermeidlichen Dammbrüchen. Wir tun gut daran, uns mit dem Gedanken vertraut zu machen, dass diesen Zug nichts aufhalten wird, weder das Dampfgeplauder der Stammtische, noch die Militanz der Pegida-Aktivisten und auch nicht die zum Ritual verkommenen …

Weiterlesen

»Flüchtlingskrise«: Deutschland verändert sich

Beobachtungen und Erfahrungen aus dem Pfaffenwinkel Ich kann mich an kein Ereignis erinnern, das die Menschen in diesem Land mehr aufgewühlt und beschäftigt hätte als der dramatische Zustrom Schutz suchender Mi­granten seit letztem Sommer. Nicht einmal der Fall der Mauer Ende der 1980er Jahre war – zumindest im Gebiet der »alten« Bundesrepublik – ähnlich allgegenwärtig …

Weiterlesen

Die »Flüchtlingskrise« öffnet uns die Augen

Der Zustrom von mehr als einer Million Flüchtlingen hat plötzlich – wie in einem Brennglas – schon lange bestehende, aber mehr oder weniger gleichgültig hingenommene Defizite und Missstände in unserer Gesellschaft in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses gerückt: Im Sozialbereich etwa, wo im Zusammenhang mit der »Flüchtlingskrise« der vernachlässigte soziale Wohnungsbau, die Mängel im Bildungswesen …

Weiterlesen